Schon gelesen?

thementreiber e.V. - Verein zur Förderung der agilen Kultur

Die Fakten:

John Kotter, Holger Rathgeber: Das Pinguin Prinzip, Droemer HC Verlag, EAN 9783426277171 (Buch), EAN 9783426412398 (ePUB)

Lieblingssatz:
Alice warf Fred einen ermutigenden Blick zu, der ihm zu verstehen gab: Alles läuft bestens (was, wie sie sehr gut wusste, überhaupt nicht der Fall war), du schaffst das schon (was keinesfalls feststand), also antwortete jetzt einfach ganz ruhig (was ihr selbst äußerst schwergefallen wäre, da sie am liebsten “NoNo, du alter Dummkopf” geschrien hätte).

3 Gründe dieses Buch zu lesen:

  • es erklärt amüsant & kurzweilig Veränderungsprozesse und deren Auswirkungen – auf den Menschen und das Team
  • es macht grossen Spass sich zu überlegen, welche(r) Kollege/in dem jeweiligen Pinguin entspricht
  • es ist ein prima Geschenk und hilft dabei Freunden und Familie zu erklären, was man eigentlich den ganzen Tag bei der Arbeit macht

Wer sich angesprochen fühlt:

  • Anfänger auf dem Weg hin zu Veränderungsprozessen
  • Fortgeschrittene mit Auffrischungsbedarf
  • Pinguin-Fans

Worum es geht:
Der Eisberg schmilzt. Tut er nicht. Doch. Gar nicht.
Veränderungen und deren Dringlichkeit werden unterschiedlich wahrgenommen.

Wie reagiert eine Gruppe von Menschen ähh Pinguinen in dieser diffusen und längst nicht für alle gleichbedeutenden Situation?
Welche Typen in einer Interessensgemeinschaft (also known as Unternehmen, Abteilung oder Team) braucht es um Probleme zu benennen, Lösungen zu finden und vor allem neue Wege zu gehen?
Welche sozialen und psychologischen Mechanismen greifen, um Betroffene zu Beteiligten zu machen?

Ein paar Antworten werden in dieser humorvollen Reise-Beschreibung hin zu neuen Ufern gegeben.

Das Buch eignet sich nicht nur als Einstieg in das Thema Change Management, sondern ebenfalls als kleiner Auffrischungskurs für erfahrene Leute inbesondere im Hinblick auf Notwendigkeit von unterschiedlichen Rollen in einem Team.

Jeder hat in seinem Unternehmen eine Alice, einen NoNo, einen Louis, hoffentlich einen Fred und sehr wahrscheinlich viele andere der hier beschriebenen Charaktere. Der Wiedererkennungswert ist garantiert.

Ein schön bebildertes Geschichtenbuch im Stil einer klassisches Fabel mit Happy End.

Ähnlich gut:

Rini van Solingen: Der Bienenhirte, Dpunkt.Verlag, EAN 9783864904950 (Buch), EAN 9783960882152 (ePUB)
-> keine Pinguine, sondern Bienen und Schafe; unterhaltsamer Einstieg in das Thema Selbstorganisation

John Kotter: Leading Change, Vahlen Verlag, EAN 9783800637898 (Buch), EAN 9783800646159 (ePUB)
-> gut zu lesen und sehr informativ, viele Beispiele 

*********************************************************************************************************

Die Fakten:
Siegfried Kaltenecker, Selbstorganisierte Teams führen, dpunkt.verlag, EAN 9783864905513 (Buch), EAN 9783960884170 (ePUB)

Lieblingssatz:
Halte für ein paar Sekunden die Luft an, z.B. indem du langsam bist 10 zählst.

3 Gründe dieses Buch zu lesen:

  • es erklärt, was Selbstorganisation bedeutet
  • es bietet viele Hilfestellungen
  • es nimmt jedem die Angst zu glauben, dass Selbstorganisation keine Führung braucht

Wer sich angesprochen fühlt:

  • diejenigen, die sich auf dem Weg zum Servant Leader machen oder als Coach Teams begleiten
  • diejenigen, die auf diesem Weg schon einen guten Schritte weiter sind und Hilfestellung bei konkreten Situationen suchen
  • Team-Mitglieder, die wissen möchten, was Selbstorganisation bedeutet

Worum es geht:

  • Agiles Manifest ausgedruckt – Check!
  • Kanban-WhiteBoards bestellt – Check!
  • Motto ‘Jetzt seid ihr alle selbstorganisiert – herzlichen Glückwunsch’ ausgerufen – Check!
  • Nicht zu wissen, was jetzt alles auf einen zukommt – Check!

Dieses Buch begleitet sowohl Anfänger wie Fortgeschrittene, Beteiligte wie Beobachter durch den Nebel der neuen Organisationsform.
Fokussieren, Designen, Moderieren und Verändern sind die klaren neuen Aufgaben im Bereich der agilen Führung/Coaching, die hier beschrieben und mit vielen Beispielen und praxisnahen Methoden erläutert werden.
Im Fokus steht das Fordern und Fördern der Teams, ein Drahtseilakt zwischen Unterstützung und Loslassen.
Diese Aufgabe ist mindestens genauso anspruchsvoll und herausfordernd wie die eines klassischen (Teamleiter-)Managers – nur eben ganz anders:-).

Ähnlich gut:

  • Veronika Kotrba, Ralph Miarka : Agile Teams lösungsfokussiert coachen, dpunkt.Verlag, EAN 9783960886082 (Buch), EAN 9783960886099(ePUB)
    -> für fortgeschrittene Coaches, gut erklärt mit vielen praxistauglichen Methodiken und Beispielen.
  • Oren Ellenbogen: Leading snowflakes, www.leadingsnowflakes.com [Nur online als eBook auf dieser Website erhältlich]
    -> sehr praxisorientiert, nachvollziehbar und mit etlichen Aha-Momenten versehen – ein Mann auf dem Weg zum Servant Leader. Absolut empfehlenswert inbes. für Interessenten aus dem IT-Umfeld.

*********************************************************************************************************

Die Fakten:
Simon Sinek, Gute Chefs essen zuletzt, Redline Verlag, EAN 9783868816624 (Buch), EAN 9783864149436 (ePUB)

Lieblingssatz:
Bei Integrität geht es nicht darum, ehrlich zu sein, wenn man mit den anderen einer Meinung ist; integer ist, wer auch ehrlich ist, wenn er anderer Meinung ist oder, noch wichtiger, wenn er Fehler macht oder einen Fehltritt tut.

3 Gründe dieses Buch zu lesen:

  • es holt altes (oder neues) Wissen über biochemischen Prozessen im Menschen wieder ans Tageslicht
  • es erklärt, warum Sicherheit und Vertrauen so wichtig sind. Und was das mit Integrität zu tun hat.
  • es wirft einen klugen Blick auf das Generationen-Thema
  • um einen neuen Begriff zu lernen: Destruktiver Überfluss

Wer sich angesprochen fühlt:

  • Führungskräfte allgemein
  • Interessierte, die verstehen möchten, warum (!) Menschen in Gruppen/Unternehmen so sind, wie sie sind

Worum es geht:
Ob der Mensch die Krone der Schöpfung ist, darüber lässt sich trefflich streiten. Fakt ist: Wie vor 10.000 Jahren werden wir auch heute noch vielfach von Hormonen, Wunsch nach Sicherheit und Zugehörigkeit zu einer Gruppe gesteuert. Mit diesem Grundwissen schlägt der Autor die Brücke zum Verhalten von Menschen in Unternehmen. Er geht der Frage nach, welche Fähigkeiten, Selbstbildnisse und Aussensichten Führungskräfte haben müssen, um den MitarbeiterInnen in Unternehmen nicht nur Orientierung zu geben, sondern auch als authentisch, als integer wahrgenommen zu werden.
Aus Sicht des Autors ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.
Er beantwortet die Fragen, was das Streben nach Shareholder Values mit Menschen und Unternehmen macht. Und zeigt Wege auf, mit etlichen Beispielen unterlegt, wie anders der Weg aussehen kann, wenn sich dieses Streben sowohl am langfristig wirtschaftlichen Erfolg, wie auch an dem Wohl der MitarbeiterInnen orientiert. Das Eine bedingt das Andere.

Die Vergleiche mit militärischen Strukturen muss man nicht immer gut finden. Sie zeigen jedoch, wie auch – oder eigentlich besonders – in stark hierarchisch organisierten Bereichen Emphatie und Mitdenken nicht nur gewünscht, sondern überlebenswichtig sind.

Alles in allem: Ein höchst kurzweiliges, informatives Buch mit viel Potenzial zum Nachdenken, Aha-Momenten und vielen guten Ideen, was man besser machen kann. Eins nach dem anderen.

Ähnlich gut:

  • Siegfried Kaltenecker, Selbstorganisierte Teams führen, dpunkt.verlag, EAN 9783864905513 (Buch), EAN 9783960884170 (ePUB)
    -> siehe die Beschreibung hier auf der Seite


Wir lesen weiter….